Der Fußpilz bedarf einer umfassenden Behandlung

Oval, weiße Schüssel in grünen Blättern, Teebaumaste, braunes Teebaumöl darin.

Der Fußpilz kann mit natürlichen Methoden meistens erfolgreich behandelt werden. Er kann jedenfalls erneut erscheinen, da die Ursache – schwaches Immunsystem – nicht beseitigt, sondern nur ein Symptom unterdrückt wurde. Auch wenn der Fußpilz nach der erfolgreichen Behandlung nicht wieder auftritt, statt dessen erscheinen andere Symptome und Beschwerden auf anderen Körperteilen, da auch das abgeschwächte Immunsystem in die Therapie eingezogen werden muss.

Wenn man sich also entscheidet, eine holistische Behandlung anzuwenden, kommt man zu der Erfahrung, dass nicht nur der Fußpilz, sondern auch andere Gesundheitsprobleme verschwinden werden. Vor einer Pilzkrankheit kann man sich hüten, indem man dem Pilz den Nährboden entzieht. Die basische Körperpflege – kombiniert mit basischer Ernährung – ist für diesen Zweck optimal, da der Organismus sowohl innerlich als auch äußerlich entsäuert werden muss. Weiterhin ist auch der Aufbau einer gesunden Darmflora nötig.

Basische Ernährung

Wer sich hauptsächlich mit säurebildenden Lebensmitteln ernährt (Fleisch, Milchprodukte, Mehlspeisen, Zucker, Kaffee, usw.), sorg für eine Aufstauung der Stoffwechselnebenprodukte, die den Organismus übersäuern. Gleichzeitig werden die Energie und die Leistungsfähigkeit des Immunsystems geschwächt. In einem geschwächten, stark übersäuerten Organismus finden die Pilze optimale Lebensbedingungen, und können so in großem Tempo wuchern. Wenn die Pilze dieses säuerliche Milieu für einen idealen Lebensraum halten, dann wäre es logisch, diese Umgebung gründlich zu verändern, und dadurch ihr Überleben zu erschweren. Das heißt, das säuerliche Milieu soll in basische Richtung verschoben werden. Das kann durch eine konsequent basische Ernährung, sowie Entsäuerung des Körpers gelingen.

Natürliche Mittel

Während man seine Ernährung und Lebensführung gesünder gestaltet (mehr Frischobst und Gemüse, kein Zucker, kein Weißmehl, weniger Alkohol, Nikotin und Kaffee), damit das Immunsystem gestärkt und der Körper auf die Dauer vitalisiert wird, kann man den Fußpilz mit 9 einfachen und natürlichen Mitteln beseitigen und einer neuen Infizierung vorbeugen.

1. Hygienische Maßnahmen

Gut belüftete und trockene Füße bieten dem Fußpilz weniger Nährboden. Man soll Strümpfe oder Socken aus Baumwolle und Lederschuhe statt syntetischer Stoffe tragen. Die Füße, besonders zwischen den Zehen sollen nach jedem Duschen gründlich getrocknet werden.

2. Grapefruitkernextrakt

Dieser Extrakt ist für etwa 100 verschiedene Pilzarten tödlich, ohne dass die nützlichen Mikroorganismen beschädigt würden.

3. Acidophilus Bakterien

Die Bakterien im Naturjogurt helfen den Fußpilz zu bekämpfen. Man soll den Jogurt zwischen die Zehen streichen, trocknen lassen und abspülen.

4. Bio Kokosnussöl

Das Bio Kokosnussöl ist ein sehr starkes Mittel. Es bildet eine Schutzschicht auf der Haut, so kann es als vorbeugende Maßnahme gegen eine erneute Infizierung durch Pilze ausgezeichnet angewendet werden. Man soll die Füße jeden Abend mit Bio Kokosnussöl guter Qualität einmassieren.

5. Apfelessig und Silberkolloid

Man soll die Füße in die Mischung 1:4 von Apfelessig und Wasser tauchen und 20-30 Minuten warten. Füße trocknen und Silberkolloid auftragen – in erster Linie zwischen die Zehen. Silberkolloid wirken lassen, anschließend Füße mit natürlichen Ölen guter Qualität (z.B. Jojobaöl oder Olivenöl) massieren. Prozedur zweimal täglich wiederholen.

6. Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid zweimal täglich auf die durch Fußpilz infizierten Bereiche tragen.

7. Backpulver

Wenig Backpulver auf die betroffenen Stellen der Füße streuen, dieses täglich so oft wiederholen, bis die Infizierung verschwunden ist. Man soll ein wenig aluminiumfreies Backpulver auch in die Schuhe streuen. Dieses Pulver saugt die Nässe auf, hält die Füße trocken und verhindert eine neue Infizierung durch Pilze.

8. Teebaumöl und ozonisiertes Olivenöl

Zweimal täglich ein paar Tropfen Teebaumöl in die Füße einmassieren. Gleich wirksam können auch ozonisiertes Sonnenblumenöl oder Olivenöl sein.

9. Schwarzer Tee

Schwarzer Tee kann ebenfalls erfolgreich gegen Fußpilz angewendet werden. 6 Teefilter zu einem Liter heißem Wasser geben, die Filter im Wasser lassen und die Füße in diesem Teewasser 30-60 Minuten baden. Das Tannin im Tee tötet den Pilz und lindert sowohl den Schmerz als auch das Jucken der Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.